This GitLab instance reached the end of its service life. It won't be possible to create new users or projects.

Please read the deprecation notice for more information concerning the deprecation timeline

Visit migration.git.tu-berlin.de (internal network only) to import your old projects to the new GitLab platform 📥

Commit 7be50ad5 by Kaufi

Add updates from AMBl. 4/2020

No links and internal refs.
parent a16eee3c
#####
# author: Andreas Hechenberger
# date: 14X0414
# Requirement: pdflatex bibtex makeindex perl egrep epstopdf evince
# Original Makefile: http://www.cs.berkeley.edu/~jaein/notes/Makefile.pdflatex
#####
# Makefile for LaTeX files
# define variables to compile latex
LATEX = pdflatex
BIBTEX = bibtex
MAKEINDEX = makeindex
# define errror outputs
RERUN = "(There were undefined references|Rerun to get (cross-references|the bars) right)"
RERUNBIB = "No file.*\.bbl|Citation.*undefined"
MAKEIDX = "^[^%]*\\makeindex"
MPRINT = "^[^%]*print"
USETHUMBS = "^[^%]*thumbpdf"
# search for main documents to compile
SRC := $(shell egrep -l '^[^%]*\\begin\{document\}' *.tex)
# search for bibfiles
BIBFILE := $(shell perl -ne '($$_)=/^[^%]*\\bibliography\{(.*?)\}/;@_=split /,/;foreach $$b (@_) {print "$$b.bib "}' $(SRC))
# search for includegraphics and there pictures and add pdf if necessary
PDFPICS := $(shell perl -ne '@foo=/^[^%]*\\(includegraphics)(\[.*?\])?\{(.*?)\}/g;if (defined($$foo[2])) { if ($$foo[2] =~ /.pdf$$/) { print "$$foo[2] "; } else { print "$$foo[2].pdf "; }}' *.tex)
DEP = *.tex
# define target (replace .tex with .pdf from the sourcefile)
TRG = $(SRC:%.tex=%.pdf)
# make backupfile if the toc (tableOfContent) file exists
COPY = if test -r $(<:%.tex=%.toc); then cp $(<:%.tex=%.toc) $(<:%.tex=%.toc.bak); fi
RM = rm -f
OUTDATED = echo "EPS-file is out-of-date!" && false
# default start
all : $(TRG) cleanTMP
# generate pdf without deleting the temporary files
debug : $(TRG)
# define rules and return true if the process should run again
define run-latex
$(COPY);$(LATEX) $<
egrep -q $(MAKEIDX) $< && ($(MAKEINDEX) $(<:%.tex=%);$(COPY);$(LATEX) $<) ; true
egrep -c $(RERUNBIB) $(<:%.tex=%.log) && ($(BIBTEX) $(<:%.tex=%);$(COPY);$(LATEX) $<) ; true
egrep -q $(RERUN) $(<:%.tex=%.log) && ($(COPY);$(LATEX) $<) ; true
egrep -q $(RERUN) $(<:%.tex=%.log) && ($(COPY);$(LATEX) $<) ; true
if cmp -s $(<:%.tex=%.toc) $(<:%.tex=%.toc.bak); then true ;else $(LATEX) $< ; fi
$(RM) $(<:%.tex=%.toc.bak)
# Display relevant warnings
egrep -i "(Reference|Citation).*undefined" $(<:%.tex=%.log) ; true
endef
# run again and again and again if necessary
$(TRG) : %.pdf : %.tex $(DEP) $(PDFPICS) $(BIBFILE)
@$(run-latex)
# delete all temporary files
clean :
-rm -f $(TRG) $(PSF) $(PDF) $(TRG:%.pdf=%.aux) $(TRG:%.pdf=%.bbl) $(TRG:%.pdf=%.blg) $(TRG:%.pdf=%.log) $(TRG:%.pdf=%.out) $(TRG:%.pdf=%.toc) $(DEP:%.tex=%.aux)
# delete all temporary except the PDF
cleanTMP :
-rm -f $(PSF) $(TRG:%.pdf=%.aux) $(TRG:%.pdf=%.bbl) $(TRG:%.pdf=%.blg) $(TRG:%.pdf=%.log) $(TRG:%.pdf=%.out) $(TRG:%.pdf=%.toc) $(DEP:%.tex=%.aux)
.PHONY : all show clean ps pdf showps
view: $(TRG) cleanTMP
evince $(TRG)
osx: $(TRG) cleanTMP
open $(TRG)
######################################################################
# Define rules for PDF source files.
%.pdf: %.eps
epstopdf $< > $(<:%.eps=%.pdf)
......@@ -8,7 +8,7 @@
\def \pdfkeywords {Semesterticket, Befreiung vom Beitrag zum Semesterticket, Antragsberechtigte, Antragsfristen, Bewilligung, Bewilligungszeitraum, Studierendenschaft, Technische Universität Berlin} % Schlüsselworte zum Dokumentinhalt
\input{\baseuri includes/preamble.end.tex}
% \input{\baseuri includes/tools.tex} % Werkzeuge zur weiteren Bearbeitung
\title{Lesefassung\protect\footnote{Bei der vorliegenden Version handelt es sich um eine nichtamtliche Lesefassung, in der Änderungen und Berichtigungen zum o.\,g.\ Stand eingearbeitet sind. Maßgeblich und rechtlich verbindlich ist weiterhin der im Amtlichen Mitteilungsblatt der Technischen Universität Berlin veröffentlichte Text: AMBl.\ TU 12/2015 vom 31.\ März 2015, 1.\ Änderung AMBl.\ TU 31/2017 vom 22.\ Dezember 2017.}~
\title{Lesefassung\protect\footnote{Bei der vorliegenden Version handelt es sich um eine nichtamtliche Lesefassung, in der Änderungen und Berichtigungen zum o.\,g.\ Stand eingearbeitet sind. Maßgeblich und rechtlich verbindlich ist weiterhin der im Amtlichen Mitteilungsblatt der Technischen Universität Berlin veröffentlichte Text: AMBl.\ TU 12/2015 vom 31.\ März 2015, 1.\ Änderung AMBl.\ TU 31/2017 vom 22.\ Dezember 2017 und 2.\ Änderung AMBl.\ TU 4/2020 vom 7.\ Mai 2020.}~
der Semesterticket-Satzung der Technischen Universität Berlin gemäß § 18a Abs.\ 4 Berliner Hochschulgesetz (Semesterticket-Satzung)}
\author{}
......@@ -37,7 +37,8 @@ Die Beiträge zum Semesterticket werden erstmals zum Sommersemester 2002 erhoben
\item im Sommersemester 2017 und im Wintersemester 2017/18 \hspace{2em} 193,80 Euro,
\item im Sommersemester 2018,\newline
im Wintersemester 2018/19 und\newline
im Sommersemester 2019 \hspace{17.3em} 193,80 Euro.
im Sommersemester 2019 \hspace{17.3em} 193,80 Euro,
\item im Wintersemester 2019/20 und im Sommersemester 2020 \hspace{2em} 193,80 Euro.
\end{itemize}
Eine Beitragserhöhung, die den in einer Urabstimmung unter den Studierenden nach § 18a Absatz 2 BerlHG bestätigten Betrag um mehr als 5 vom Hundert übersteigt, setzt eine erneute Urabstimmung voraus. Die Studierenden erhalten dafür eine Fahrtberechtigung nach den Bedingungen des Vertrages über ein VBB-Semesterticket.
......@@ -53,9 +54,9 @@ Eine Beitragserhöhung, die den in einer Urabstimmung unter den Studierenden nac
für beliebig viele Fahrten im Tarifbereich Berlin ABC gültig. Das Semesterticket gilt darüber hinaus jeweils am letzten Kalendertag des vorhergehenden Semesters ab 00:00 Uhr und am ersten Kalendertag des darauffolgenden Semesters bis 24:00 Uhr.
\para[1-4] Als Fahrausweis gilt nur der von der TU im Original herausgegebene Studierendenausweis mit einem Aufkleber mit dem Aufdruck „Semesterticket Berlin ABC“, dem Logo des VBB sowie der Angabe der konkreten zeitlichen Gültigkeit. Die zeitliche Gültigkeit muss mindestens Monat und Jahr erkennen lassen. Soweit der Studierendenausweis (Semesterticket) kein von der Hochschule aufgebrachtes Lichtbild enthält, gilt er nur in Verbindung mit einem gültigen amtlichen Personaldokument mit Lichtbild oder einem gültigen Internationalen Studierendenausweis (ISIC). Veränderungen an dem Fahrtberechtigungshinweis auf dem Studierendenausweis und sonstige Veränderungen des Studierendenausweises – gleich welcher Art (z.\,B.\ Einschweißen, Laminieren) – machen die Fahrtberechtigung ungültig.
\para[1-4] Als Fahrausweis gilt nur der von der TU im Original herausgegebene Studierendenausweis/fahrCard. Soweit der Studierendenausweis (Semesterticket) kein von der Hochschule aufgebrachtes Lichtbild enthält, gilt er nur in Verbindung mit einem gültigen amtlichen Personaldokument mit Lichtbild oder einem gültigen Internationalen Studierendenausweis (ISIC). Veränderungen an dem Fahrtberechtigungshinweis auf dem Studierendenausweis und sonstige Veränderungen des Studierendenausweises – gleich welcher Art (z.\,B. Einschweißen, Laminieren) – machen die Fahrtberechtigung ungültig.
Bis zur Einführung eines Studierendenausweises mit direkt integrierter zeitlicher Gültigkeitsangabe (Eindruck, Aufdruck o.\,ä) ist zusätzlich eine jeweils aktuelle Immatrikulationsbescheinigung mitzuführen und bei Fahrausweiskontrollen vorzuzeigen. Sind bis zum 15.\ Kalendertag vor Semesterbeginn die Unterlagen für Immatrikulation oder Rückmeldungen nicht ordnungsgemäß eingereicht und die Beiträge nicht vollständig eingezahlt, kann die Ausstellung der Fahrtberechtigung zum ersten Tag des Semesters nicht gewährleistet werden.
Sind bis zum 15.\ Kalendertag vor Semesterbeginn die Unterlagen für Immatrikulation oder Rückmeldungen nicht ordnungsgemäß eingereicht und die Beiträge nicht vollständig eingezahlt, kann die Ausstellung der Fahrtberechtigung zum ersten Tag des Semesters nicht gewährleistet werden.
Verhindern organisatorische Abläufe an der TU die Ausgabe der Studierendenausweise mit der darin enthaltenen ÖPNV-Fahrtberechtigung (Semesterticket), kann für den Zeitraum vom 1.\ April bis zum 31.\ Mai des entsprechenden Sommersemesters bzw.\ vom 1.\ Oktober bis zum 30.\ November des entsprechenden Wintersemesters dem Studierenden eine nach vorgegebenem Muster erstellte Ersatzbescheinigung ausgestellt werden. Sie unterliegt den im Abs.\ 1 genannten Bedingungen. Bei Verlust eines Studierendenausweises wird von der Hochschulverwaltung ein neuer Studierendenausweis ausgestellt, der ebenfalls eine vollständige Fahrtberechtigung sicherstellt. Die Neuausstellung erfolgt nur auf Grund eines schriftlichen Antrages. Den Eintrag in den Studierendenausweis nach § 3 Abs.\ 1 erhalten nur Studierende, die nicht nach § 1 Abs.\ 5 oder 6 vom Anwendungsbereich des Semesterticketvertrages ausgenommen sind.
......@@ -87,7 +88,7 @@ Für sie entfällt die Zahlungspflicht für den Beitrag zum Semesterticket und s
\item Studierende, die im laufenden Semester rückwirkend beurlaubt werden oder im laufenden Semester nachweislich so schwer erkranken, dass sie zur Gewährung eines Urlaubssemesters berechtigt wären. % 3.
\end{enumerate}
Die als Fahrtausweis geltende Urkunde ist bei der in der Hochschulverwaltung zuständigen Stelle abzugeben. Für jeden noch nicht angebrochenen Monat der Geltungsdauer des Semestertickets wird ein Sechstel des gezahlten Beitrages erstattet. Maßgeblicher Zeitpunkt ist die Abgabe bzw.\ Entwertung des Ausweises. Eine rückwirkende Exmatrikulation begründet keinen Anspruch auf rückwirkende Erstattung von Semesterticketbeiträgen. Gleiches gilt bei rückwirkender Bewilligung eines Urlaubssemesters.
Für jeden noch nicht angebrochenen Monat der Geltungsdauer des Semestertickets wird ein Sechstel des gezahlten Beitrages erstattet. Maßgeblicher Zeitpunkt ist die Abgabe bzw.\ Entwertung des Ausweises. Eine rückwirkende Exmatrikulation begründet keinen Anspruch auf rückwirkende Erstattung von Semesterticketbeiträgen. Gleiches gilt bei rückwirkender Bewilligung eines Urlaubssemesters.
% § 2 - Antragsunterlagen
\section{Antragsunterlagen}
......@@ -115,7 +116,7 @@ Befreiungen gelten nur für das laufende oder ab dem Beginn der Rückmeldefrist
\para[5-2] Das Ergebnis der Entscheidung ist dem/der Studierenden schriftlich mitzuteilen. Eine Ablehnung ist zu begründen.
\para[5-3] Das Ergebnis der Entscheidung ist dem Immatrikulationsamt unverzüglich mitzuteilen. Soweit zum Zeitpunkt der Entscheidung der Beitrag bereits gezahlt wurde, ist die Rückzahlung des erlassenen Betrages zu veranlassen. Sind zu diesem Zeitpunkt bereits Studierendenausweise ausgestellt worden, so kann eine Rückzahlung des erlassenen Beitrages erst erfolgen, nachdem der als Fahrtberechtigung gültige Studierendenausweis vorgelegt wurde und der Aufkleber mit dem Aufdruck „Semesterticket Berlin ABC“ und dem Logo des VBB entfernt wurde oder der Aufkleber mit dem Aufdruck „Semesterticket Berlin ABC“ und dem Logo des VBB vor dem Aufbringen zurückgegeben wurde.
\para[5-3] Das Ergebnis der Entscheidung ist dem Immatrikulationsamt unverzüglich mitzuteilen. Soweit zum Zeitpunkt der Entscheidung der Beitrag bereits gezahlt wurde, ist die Rückzahlung des erlassenen Betrages zu veranlassen. Sind zu diesem Zeitpunkt bereits Studierendenausweise ausgestellt worden, so kann eine Rückzahlung des erlassenen Beitrages erst erfolgen, nachdem der als Fahrtberechtigung gültige Studierendenausweis entwertet wurde.
% § 6 - Inkrafttreten
\section{Inkrafttreten}
......
Markdown is supported
0% or
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment